Lyrics for Fragerunde zu Alligatoahs Privatleben by Alligatoah :
Mit etwas weniger Freude habe ich mich an die persa¶nlichen Fragen gemacht. Wie ihr sicherlich wisst, ist dass nicht der Teil a¼ber den ich am liebsten rede aber ein paar Antworten konnte ich dennoch geben. Wenn ich in sinnlosen Bla¶dsinn a¼bergehe wisst ihr bescheid, dass ich nur vom Thema ablenken ma¶chte… 😉
Es verha¤lt sich bei den jungs im privaten wie in der Musik. Jeder hat seine Vorza¼ge und ich liebe sie alle
Schlechter Tag (R.I.P.)
Jahaa.. hahaahaa… Aber das ist noch viel zu lange hin, um dara¼ber zu reden
Als gelernter Mediengestalter Bild und Ton kenne ich Mittel und Wege Darsteller zu casten
Das Forum ist in meinem Browser oben in der Schnellstartleiste und geha¶rt somit zu den Seiten auf die ich hin und wieder mal Klicke, wenn mir langweilig ist. Ich guck dann kurz, was man von meinen neusten Sachen ha¤lt, sehe dass die Diskussion spa¤testens auf der zweiten Seite meistens von etwas va¶llig anderem handelt und bin wieder weg
Ich mags hier 🙂
Vorstellen kann ich mir das genauso gut, wie ich mir vorstellen kann, dass man irgendwann mit etwas anderem sein Geld verdient oder ich mir vorstellen kann, dass es gar kein Geld mehr gibt und man wieder sein Essen jagend muss und einen Gema¼segarten anlegt. Es kann so viel passieren…
Dafa¼r ist es viel zu laut. Ich habe meist Kopfha¶rer auf
„GroaŸe Va¶gel, kleine Va¶gel“ hat einen gesungenen Vorspann!!!! Allein deshalb sehenswert. Mehr fa¤llt mir grade nicht ein
Ich kenne „aœber den Wolken“ und das wars auch schon. Ich glaube nicht, dass er groaŸen Einfluss auf mich hatte
Ich lese gerade kein Buch
„Andere arbeiten am Mac-Book. Wer sowas bracht
Soll machen, was er will. Ich steh mehr so auf Frauen“

In dieser Zeile ausnahmsweise mal ein bisschen persa¶nlicher Einfluss. Ich sage zwar nicht, dass alle Mac User schwul sind und vielleicht bin ich irgendwann selbst Mac User aber zur Zeit schwinge ich noch die PC-Fahne
Vor einem 12-ka¶pfigen Gremium sitzen und alle Songs bis ungefa¤hr zur Mitte ha¶ren und sich dann den mal mehr mal weniger ignoranten Fragen unserer Freunde aus dem letzten Humor-Jahrtausend stellen. Nachdem man versucht hat zu erkla¤ren, was Satire ist und wo sie genau zu erkennen ist entscheidet sich das Gremium und man kann so gut wie nichts dagegen tun
Dass meine Eltern nicht von meinem Musikgeschmack begeistert waren habe ich nie gesagt. Sie haben nata¼rlich nicht mit mir zusammen gesessen und Rammstein und King Orgasmus gepumpt aber haben sich auch nie daran gesta¶rt, dass ich daran meine Freude hatte
Hm… Ich wa¤re schon offen dafa¼r aber mein tiefster und innigster Wunsch ist es nicht. Ich kann mir cooler Sachen vorstellen, die ich noch machen ma¶chte
Das „Trauerfeier Lied“ ist wie alle meine Songs nicht aus meiner Sicht geschrieben und hat deshalb auch auf meiner Beerdigung nichts zu suchen. Da sollte eher etwas fra¶hliches Laufen aber dara¼ber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht
Auf der Tour spiele ich Songs vom neuen und von alten Alben. Nach den Auftritten gebe ich immer eine Zeit lang Autogramme und Fotos am Merch-Stand
1) Viele
2) Ich habe Pokamon nie geguckt. Nur Detektiv Conan habe ich gefeiert und tue es immer noch
1) 28. September
2) weiaŸ ich nicht
3) das Leben lieben
4) Ich bin Allesfresser
5) Ich mache gerne Party und sitze gern allein zu Hause
6) Extrem heiaŸes Wetter und Extrem kaltes Wetter. Nichts dazwischen
7) Tiere sind super. Vor allem der VogelstrauaŸ!
8) Angst… pff 😉
9) Nein
10) Ich plane meinen ersten Ha¶henflug noch
11) Alles ist ehrlich, wenn man es richtig interpretiert
12) Guten Rum
Ich glaube ich habe diese Klischees fa¼r mich nie akzeptiert, deshalb ist es auch nicht so. Also selbst wenn man mir sagt „Ey Lukas guck mal der behandelt dich doch jetzt ganz anders und es liegt nur an dem Fame etc…“ dann werde ich immer sagen „Du hast zu viele schlechte Filme gesehen“ oder so… Meistens a¼bertreiben Leute bei sowas. Man darf sich da einfach nicht so krass rein steigern, dann erzeugt man auch keinen Zweitracht, ohne dass es na¶tig gewesen wa¤re und alles bleibt cool und gechillt mit Freunden

In tatsa¤chlichen Konfliktsituationen suche ich immer das Gespra¤ch
Wenn so etwas im weiteren Umfeld tatsa¤chlich passiert und ich die Leute nicht wirklich kenne kann mir das ja egal sein
Dass so etwas bei meinen Freunden vorkommt wa¤re allerdings absurd. Ich suche mir doch keine Vollidioten als Freunde. aœberhaupt habe ich noch nie innerhalb weniger Wochen Freundschaft geschlossen. Meine Freundschaften entstehen a¼ber Jahre und sind dem entsprechend unantastbar
Da ist wieder die Frage, wo eine Liebesbeziehung aufha¶rt und anfa¤ngt. So gesehen geht meine la¤ngste 7 Jahre (mit Aussicht auf Zukunft). Sie heiaŸt „Musik“ <3
Ich lebe von meiner Musik
Es gibt leider kein Making of zu Selbstbefriedigung
Berlin hat mir gefallen und mein damaliges Label (rappers.in) war auch da
1. Nein. Das fa¤nde ich abgehoben, wenn ich Freunde, Familie und letztlich auch Musik vernachla¤ssigen wa¼rde, um mich mit Leuten zu treffen, die ich nicht mal kenne
2. Allein
3. Nein
4. Vielleicht heirate ich sogar bald einen meiner Bandkollegen 😉
Ist doch ein nettes Kompliment. Ich sage auch manchmal, dass ich ein Lied oder ein Getra¤nk liebe
Das ist mir neu aber danke
Hehe… Ich wa¼rde dazu stehen, was ich gesagt habe aber mich nata¼rlich nicht vor jedem entbla¶aŸen. In unserer von Kleidungssta¼cken unterjochten Gesellschaft sendet das leider noch viel zu oft falsche Signale
Man hat einfach gemerkt, dass es einem auf lange Sicht am meisten SpaaŸ macht und dass es einem am meisten gibt. Deshalb bin ich immer noch dabei. Ich bin sehr selbstkritisch aber ich habe das glaube ich schon mal in irgend einem Interview erkla¤rt… Ich habe Musik fa¼r mich gewa¤hlt, weil man da nicht nach dem Leistungsprinzip in Zahlen eine Qualita¤t messen kann. Man kann also machen was man will ohne offiziell zu scheitern. Es ist immer Ansichtssache. Und deshalb hab ich mich dort so wohl gefa¼hlt
Ich habe mal CSS gezockt aber immer nur auf public Servern und auch nie unter einem „Alligatoah“-Namen oder so. Einmal in 4 Monaten schmeiaŸ ich das Spiel auch noch an aber dann zock ich nur noch Surf-Maps
Alkohol ist auch seltener geworden, da ich auf Tour nicht mehr trinke. Kiffen ist und war auch immer so eine Seltenheit, dass man es nicht ernsthaft dazu za¤hlen kann. Ansonsten habe ich leider keine Erfahrungen mit Rauschmitteln, von denen ich der Nachwelt berichten kann
Meinen Musik-Freundeskreis wird man in solchen Videos schon mal gesehen haben aber ich habe auch Freundeskreise, die weitaus gra¶aŸer sind, die damit a¼berhaupt nichts zu tun haben
Scha¶n, dass diese Frage ganz am Ende kommt, wo ich mich bestimmt schon zig mal verschrieben habe. Ich hatte in der Schule oft Rechtschreibfehler. Traumatisiert von den Schla¤gen des Lehrers versuche ich in Postings und Interviews auf Korrektheit zu achten aber an und fa¼r sich bin ich kein Sprachnazi sondern eher ein Freund von Sprachwandel. Allein daran, wie ich Alligatoah und ATTNTAAT schreibe kann man erkennen, dass mir nicht das Herz blutet, wenn der ba¶se ba¶se Jugendslang die heilige deutsche Sprache „verkommen“ la¤sst